Start
Arbeitsbereiche
Nachrichten
Kalender
Über uns
Verlag
Stellen
Spenden
Kontakt

Der Kinder- und Jugendhilfeverbund

Herzlich willkommen auf den Seiten der Kinder- und Jugendhilfe des Neukirchener Erziehungsvereins - einem der größten Kinderhilfswerke in Deutschland!

Der Neukirchener Erziehungsverein hilft über 2.000 Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien in mittlerweile zehn Bundesländern. Jedes Kind soll bei uns individuelle und bedarfsgerechte Hilfen an Leib und Seele erhalten:

  • In unseren Kinder- und Jugendhilfebüros bieten wir ambulante und Familien unterstützende Hilfen an. Dazu gehören auch Möglichkeiten der Frühförderung bei sozial schwachen Familien.
  • Kindern mit großen Problemen in ihrer Familie oder in der Schule wird in unseren speziellen Förderschulen, in heilpädagogischen Tagesgruppen und mit besonderen Therapieangeboten geholfen.
  • Traumatisierende Gewalterfahrungen können einige der Gründe sein, weshalb Kinder nicht mehr bei ihren Familien leben können. Ihnen geben wir ein neues Zuhause, zum Beispiel in unserem Neukirchener Kinder- und Jugenddorf oder anderen stationären Einrichtungen. Wir greifen jedoch auch auf Erziehungsstellen, Familiengruppen und Projektstellen zurück.
  • Mit Angeboten des Sozialen Lernens, der Berufsfindung und vielfältigen Formen des Betreuten Wohnens begleiten wir problembeladene Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben.
  • Sozialraumprojekte setzen da an, wo Probleme entstehen, nämlich im Wohnumfeld der Familien. Unsere vorbeugenden Programme helfen im Kleinen und im Großen.

Am Anfang des Neukirchener Erziehungsvereins stand die Hilfe für Kinder und Jugendliche: 1845, in einer Zeit unbeschreiblichen Kinderelends, gründete der Pfarrer Andreas Bräm mit Mitgliedern seines Kirchengemeinderats den "Verein zur Erziehung armer, verlassener und verwahrloster Kinder in Familien". Bräms Leitgedanke, Familienerziehung und Heimerziehung sinnvoll zu ergänzen, um Kindern so individuell und bedarfsgerecht wie möglich zu helfen, hat die Entwicklung des Erziehungsvereins bis heute inspiriert.

Erziehung braucht Eltern und Familien

Heute betreibt der Kinder- und Jugendhilfeverbund des Neukirchener Erziehungsvereins diakonische Jugendhilfe in einer Vielzahl ambulanter, teilstationärer und stationärer Angebote. Von besonderer Bedeutung für diese große Vielfalt waren die jahrzehntelangen Reformdiskussionen für die gesetzliche Ausgestaltung der Kinder- und Jugendhilfe, die schließlich in das 1991 in Kraft getretene Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) mündeten. Mit dem KJHG wurde das in der Weimarer Republik verabschiedete Jugendwohlfahrtsgesetz endgültig abgelöst und die Bedeutung der Familie für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen nachdrücklich betont.

Vorreiter neuer Entwicklungen

Obwohl das KJHG in verblüffender Weise an die Forderungen und Gedanken Bräms erinnert, brauchte der Erziehungsverein keineswegs diesen "Anstoß" von außen, um seine Hilfeangebote an die verschiedenen Bedürfnisse der Kinder, Jugendlichen und Familien anzupassen. Bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes konnte er alle vom Gesetzgeber geforderten Leistungen anbieten und erwies sich sogar oftmals als Vorreiter neuer Entwicklungen. Beispiel hierfür sind die Erziehungsstellen und die sonderpädagogischen Pflegestellen.

"Keiner darf verloren gehen!"

Der Anspruch: "Keiner darf verloren gehen, kein Kind darf aufgegeben werden, auch wenn wir manchen Kindern zunächst mit unserem Wissen und Können nicht gewachsen sind", hat nicht nur zu einer großen Zahl von pädagogischen Angeboten, sondern auch zur Entwicklung folgender Leitgedanken geführt:

  1. Wir bieten möglichst ganzheitliche Hilfe, die auch das Lebensumfeld berücksichtigt.
  2. Wir erkennen den Vorrang der Familien mit lebensfeldunterstützenden vor lebensfeldersetzenden stationären Angeboten an.
  3. Wir setzen auf eine Vernetzung und Durchlässigkeit der verschiedenen Hilfeangebote.
  4. Wie wollen im Interesse der Kinder und Jugendlichen eine größtmögliche Beziehungskontinuität statt Einrichtungs- und Betreuungswechsel.
  5. Wir fördern Kinder nach Leib und Seele, auch durch geistliche und religionspädagogische Angebote.
                      
Organigramm des Jugendhilfeverbundes als Download


Impressum | © 2016 NEV

Neukirchener Erziehungsverein
Andreas-Bräm-Straße 18/20
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 3920
E-Mail: info@neukirchener.de