Start
Arbeitsbereiche
Nachrichten
Kalender
Über uns
Verlag
Stellen
Spenden
Kontakt

Monatsspruch

Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.

Prediger 3,11

Das Wort „Kosmos“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich „Schmuck“. Das kann man den mexikanischen Kosmos-Blumen auch ansehen, die leuchtend pink im Sonnenlicht strahlen, wie Schmuckstücke der Schöpfung. Schönheit ist kein Produkt der Kosmetikindustrie, kein Ergebnis digitaler Korrekturen, sondern der schlichte Spiegel des Schöpfers. Umso mehr leiden wir an der Zerstörung der Ursprünglichkeit: verseuchte Gewässer wie in Brasilien, verpestete Luft wie in China, verzweifelte Menschen in so vielen Gegenden und Gesellschaften. Aus der Erde, dem Schmuckstück Gottes, wird zusehends ein Schandmal der Menschheit. Alle unumkehrbaren Veränderungen unserer Lebensgrundlagen unterstreichen nur die Ratlosigkeit. – Der Biologe  Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger sagte mal: „Je mehr wir vom Leben verstehen, desto unbegreiflicher wird,  dass wir überhaupt existieren.“ Ja, das Wunder unserer Existenz wird nicht kleiner, je mehr wir wissen, sondern immer noch größer. Das ist im Zeitalter von Genoptimierung und Geophysik nicht anders als in der Zeit von Feuerstein und Faustkeil. Wie wenig verstehen wir die Zusammenhänge! Wie unbegreiflich bleibt das tiefe Geheimnis des Lebens! Das Sehnen und Suchen nach dem letzten Grund hat Gott in uns angelegt. Deswegen wird es auch nur von ihm erwidert und nicht durch eine Technologie oder eine Theologie. Gott selbst ist die Kraft, die alles bewegt, die alles trägt, die alles vollendet.



Impressum | © 2018 NEV

Neukirchener Erziehungsverein
Andreas-Bräm-Straße 18/20
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 3920
E-Mail: info@neukirchener.de