Start
Arbeitsbereiche
Nachrichten
Kalender
Über uns
Verlag
Stellen
Spenden
Kontakt

Wege in ein eigenständiges Leben

Ambulante Hilfen Moers eröffnen neue Jugendhilfeeinrichtung im Betreuten Wohnen

Saskia (20) und Niklas (18) sind froh, dass sie ein eigenes Appartement bewohnen können in der neuen Einrichtung des Neukirchener Erziehungsvereins in der Essenbergerstr. 153 in Moers-Scherpenberg, die Ende September offiziell eröffnet wurde. Sie sind zwei von zwölf jungen Frauen und Männern ab 16 Jahre, die im Betreuten Wohnen der Ambulanten Hilfen in Moers einen sicheren Ort gefunden haben, der ihnen Schutz, Hilfe und Orientierung bietet. Nachdem die familiären Probleme in Niklas Familie immer größer wurden, wandte er sich an das Jugendamt in Moers.

„Ich bin froh, dass ich hier beim Erziehungsverein leben kann. Ich möchte wieder Stabilität in mein Leben bringen, auch um in der Lage zu sein, einen Schulabschluss und eine Ausbildung zu beginnen“, sagt der begeisterte Hobbyfotograf, der täglich in Moers mit seiner Kamera unterwegs ist. Matthias von Holst, Leiter der Ambulanten Hilfen, weiß um die Notlagen der jungen Menschen. „Die Problemlagen haben sich in den letzten Jahren verändert. Psychische Handicaps, traumatische Erlebnisse und Gewalterfahrungen unterschiedlicher Art haben zugenommen. Im Haus werden auch sechs Flüchtlinge betreut, die dramatische Fluchtsituationen erlebt haben. Integration im Alltag findet hier permanent statt.“ Regionalleiter Rainer Rudl betonte in seiner kurzen Ansprache den Anspruch an die Arbeit im Neukirchener Erziehungsverein. „Wir wollen den jungen Menschen die bestmögliche professionelle sozialpädagogische Betreuung zukommen lassen, die sie in ihrer Lebensführung unterstützt, ihr alltägliches Leben zu bewältigen und zu gestalten. Ein wohnlicher Lebensraum gehört zu den positiven Lebensbedingungen, die der Gesetzgeber der Jugendhilfe als Auftrag gegeben hat.“

In der Einrichtung befinden sich auf zwei Etagen zwölf Appartements zwischen 20 und 30 Quadratmetern, komplett ausgestattet mit Bad und Pantry-Küche, ein Teil davon barrierefrei. Kommunikationsmittelpunkt ist eine Gemeinschaftsküche in der ersten Etage, die für Koch- und Spiele-Aktivitäten genutzt wird. Für die 20-jährige Saskia ein wichtiger Bezugspunkt. „Allein zu leben, habe ich nicht geschafft. Hier ist immer jemand da, der mir hilft und an den ich mich wenden kann. Mit der Hilfe hier schaffe ich es bestimmt, meinen Weg zu finden und ein selbstständiges Leben zu führen.“

(Moers, den 02.10.2018)

Haben gemeinsam die neue Einrichtung eingeweiht: (v. l.) Siegfried Bouws (Geschäftsbereichsleiter Ambulante Hilfen), Hans-Wilhelm Fricke-Hein (Direktor Erziehungsverein), Rainer Rudl (Regionalleiter Ambulante Hilfen), Christian Köhler (Investor), Saskia und Niklas (Bewohner), Stefan Victor (Team-Koordinator Einrichtung), Mathias Türpitz (Kaufmännischer Vorstand Erziehungsverein), Stefan Langhanki (Architekt), Matthias von Holst (Leiter Ambulante Hilfen Moers)


Impressum | © 2018 NEV

Neukirchener Erziehungsverein
Andreas-Bräm-Straße 18/20
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 3920
E-Mail: info@neukirchener.de