Start
Arbeitsbereiche
Nachrichten
Kalender
Über uns
Verlag
Stellen
Spenden
Kontakt

Gerhard Herkens* sitzt summend im Foyer des Krefelder Bonhoeffer-Hauses, zufrieden mit sich und der Welt. Der 94-Jährige lebt seit gut einem Jahr in der Pflegeeinrichtung. Er wird hier betreut, da er nicht mehr alleine zu Hause leben kann. Gerhard Herkens ist an Alzheimer erkrankt und nimmt seine Umgebung und die Menschen nur noch sehr eingeschränkt wahr. An das, was am Vormittag, am letzten Sonntag oder vor zwei  Wochen war, kann er sich nicht erinnern. Die Alzheimer-Demenz hat sein Kurzzeitgedächtnis „gelöscht“, hier können keine Informationen mehr abgelegt oder abgerufen werden.

Typisch für demenzielle Erkrankungen ist, dass sich die Betroffenen noch sehr gut an weit zurückliegende Ereignisse erinnern und sogar Fähigkeiten und Kompetenzen wieder aktivieren können. So ist es bei Gerhard Herkens auch, der in seiner Kindheit und Jugend ein begeisterter und leidenschaftlicher Sänger war. Aufgewachsen im Duisburger Norden war der 1923 geborene Sohn eines Bergmanns schon in der Volksschule durch seine wunderschöne Stimme und seine Begeisterung für das Singen aufgefallen. Er durfte im Schulchor singen und später dann, als auch er wie sein Vater auf der Zeche eine Anstellung fand, war er Teil des Knappenchors.

Die Mitarbeiter im Sozialen Dienst des Bonhoeffer-Hauses haben eben dieses Talent bei Gerhard Herkens entdeckt und wollen es gerne fördern. Wie dem 94-Jährigen geht es etlichen Bewohnerinnen und Bewohnern. Nach Schätzung von Angela Prietz, Leiterin der Einrichtung, haben mehr als die Hälfte der Bewohner Freude am Singen. „Gerade Musik, ob konsumiert oder selbst gemacht, bewirkt bei den Senioren kleine Wunder. Sie sind, wenn wir mit ihnen singen und musizieren, viel ausgeglichener. Wir können sogar positive Effekte auf ihren Gesamtzustand, also auch auf ihre Gesundheit, erkennen“.

Musikgeragogen, so ist die Bezeichnung für Menschen, die sich mit musikalischer Bildung im Alter  beschäftigen, bestätigen die Beobachtungen in unseren Pflegezentren. Seniorenchöre erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und gerade in Pflegeeinrichtungen sind die Voraussetzungen zur Gründung und dauerhaften Erhaltung eines Chors hervorragend.

Was haben wir vor?

Wir wollen in unserem Altenhilfeverbund Seniorenchöre gründen, in denen Bewohner des Bonhoeffer-, Gerhard-Tersteegen- und Matthias- Jorissen-Hauses regelmäßig gemeinsam singen. Dazu benötigen wir die Unterstützung und Begleitung eines professionellen Chorleiters. Regelmäßige Zusammenkünfte, Singkreise und Proben, die Anschaffung von Noten, das Stimmen des Klaviers und vielleicht auch ein Auftritt des Chors sind geplant.

Gerhard Herkens wird sicherlich, so es sein Gesundheitszustand erlaubt, gerne an einem solchen Chorprojekt teilnehmen. Bei den Andachten und Gottesdiensten in der Kapelle des Hauses ist er immer mit Feuereifer dabei. Vor allem die alten Lieder kennt er alle und kann sie textsicher und immer noch mit fester Stimme mitsingen.








Sollte dieses Projekt durch Spendeneingänge vollständig finanziert sein, behalten wir uns vor, überschüssige Spendengelder in ein artverwandtes Projekt zu investieren.



Impressum | © 2018 NEV

Neukirchener Erziehungsverein
Andreas-Bräm-Straße 18/20
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 3920
E-Mail: info@neukirchener.de