Jahreslosung

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Marsfähre „Perseverance“ hatte ein Ziel: den Roten Planeten. Als sie dort angekommen war, war der Jubel groß. Der Weltumsegler Yannick Bestaven hatte bei der „Vendée Globe“ ein Ziel: in Sables d’Olonne einzutreffen und die Regatta zu gewinnen. Im Hafen angekommen, war er voller Freude. Ein Kleinkind, das im Krankenhaus behandelt wird, hat ein Ziel: bei Mama und Papa sein. Zu Hause angekommen, ist das Glück unbeschreiblich.

Die Wege sind manchmal lang und manchmal zu lang, aber irgendwann ist das Ziel erreicht. Aufatmen, aufwachen, aufwärts gehen die Gedanken und Gebete. Dann stehen wir vor Jesus. Das ganze Bündel der Sorgen hat Platz bei ihm, die Steine des Zweifels natürlich auch. Sogar die leeren Kanister der Liebe dürfen wir mitbringen. Genauso, wie wir sind, erwartet er uns sehnsüchtig. Wie viele sehnen sich nach diesem Moment, ohne zu ahnen, wie sehr Jesus selbst auf uns wartet! Er breitet seine Arme aus, um uns zu empfangen und zu segnen.

Deshalb sind wir bei ihm genau richtig. Er ist kein Grenzbeamter, der erst das Visum kontrolliert. Er ist kein Vermieter, der erst den Verdienstbescheid sehen will. Er ist kein Boss, der erst den Lebenslauf prüft. Er weist keinen zurück, sondern macht die Tür sperrangelweit auf. Er lädt uns ein, füllt das Leben mit Brot und das Herz mit Freude.

Diese faszinierende Perspektive steht über dem neuen Jahr. Wie Stufen aneinandergereiht, tragen uns Erfahrungen, Enttäuschungen und Erwartungen durch die Zeit. Der Künstler Dietmar Reichert hat es im Bild für den Kalender angedeutet. Der Weg endet im Licht, aber unscharf. Auch wenn wir das Ziel unseres Lebens noch nicht sehen können – Jesus sieht uns und steht an der offenen Tür des Lebens. Die Worte des Neukirchener Kalenders wollen Sie begleiten auf diesem Weg an jedem Tag.

Viele junge, behinderte und alte Menschen im Neukirchener Erziehungsverein standen in ihrem Leben schon vor verschlossener Tür. Wir wollen sie nicht abweisen, sondern ihnen helfen, Wege zum Leben zu finden. Mit dem Kauf des Neukirchener Kalenders helfen Sie uns in dieser Arbeit. Dafür möchten wir Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, hier besonders danken.

 

In herzlicher Verbundenheit grüßen Sie

 

Pfarrerin Annegret Puttkammer                         Ralf Marschner
Neukirchener Erziehungsverein                         Neukirchener Kalender