Förderschulen

Ihr Kontakt
Christina Knapstein
Leitung Förderschulverbund
Niederrheinallee 64
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 / 392-9564
Fax: 02845 / 392-9593
Nehmen Sie Kontakt auf

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihr Kontakt
Aufnahmeanfragen
Sekretariat Jugendhilfe
Andreas-Bräm-Straße 18/20
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 / 392-1357
Fax: 02845 / 392-1358
Nehmen Sie Kontakt auf

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Der Neukirchener Erziehungsverein ist Schulträger von anerkannten Ersatzförderschulen im Kreis Wesel. Der Förderschulverbund besteht aus den staatlich genehmigten privaten Ersatzschulen „Sonneck-Schule“, „Hans-Lenhard-Schule“ und „Wilhelmine-Bräm-Schule“. Diese Schulen sind Förderschulen für die Primarstufe und Sekundarstufe I.

Zurzeit werden an der Sonneck-Schule in sechs organisatorischen Abteilungen ca. 500 Schülerinnen und Schüler, vornehmlich aus dem Kreis Wesel, gefördert. Ziel ist es, für jeden Schüler, für jede Schülerin mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf einen passenden Lernort bereit zu stellen. Es gibt eine langjährige und gute Zusammenarbeit mit vielfältigen Jugendhilfeangeboten des Neukirchener Erziehungsvereins.

An der Hans-Lenhard-Schule werden ca. 130 Schülerinnen und Schüler, überwiegend aus der Stadt Moers und dem Kreis Wesel, gefördert. Durch individuelle, bedürfnisorientierte Lernangebote und das Lernen in kleinen Gruppen wird den Schülerinnen und Schülern geholfen, sich neu zu orientieren und zu entfalten, zu wachsen und zu lernen.

An der Wilhelmine-Bräm-Schule werden 64 SchülerInnnen ausschließlich in Projektklassen gefördert, deren Wohnsitz überwiegend im nördlichen Kreisgebiet Wesel liegt.

Die Projektklassen sind ein intensivpädagogisches Beschulungsangebot, das an allen Schulen des Förderschulverbundes angeboten wird. Hier findet ressourcenorientierter Unterricht in heterogenen Lerngruppen von Klasse 1 bis 10 für bis zu acht SchülerInnen statt. Ein multiprofessionelles Team aus LehrerInnen und sozialpädagogischen Fachkräften fördern und fordern die SchülerInnen in einer wertschätzenden und lösungsorientierten Lernumgebung. Ziel ist es, über individuelle Zugänge das eigenverantwortliche Lernen und Handeln einzuüben.

Die Sozial- und Sonderpädagogische Ganztagsschule im Primarbereich (SSG) ist ein Betreuungsangebot für aktuell 12 Schülerinnen und Schüler zur Umsetzung des OGATA-Erlasses „GanzTag und Öffnung von Schule“. Es richtet sich an die Schüler des Grundschulbereichs der Sonneck-Schule.

Die Heilpädagogisch-Therapeutischen-Tagesgruppen (HTT) sind ein teilstationäres Angebot im Jugendhilfeverbund. Sie verstehen sich als ganzheitlich ausgerichteter Lern- und Lebensraum auf Zeit für ausgegrenzte oder derzeit in ihrem Sozial- und Bildungsraum nicht integrierbare Kinder und Jugendliche.

Angebote

Hans-Lenhard-Schule
Sonneck-Schule
Wilhelmine-Bräm-Schule
Projektklassen
SSG
HTT

Downloads