momento

momento – das ist der etwas andere Andachtskalender für einen besonderen Moment mit Gott. Entwickelt aus dem Konstanzer Kalender, inspiriert durch die Ökumenische Bibellese laden die kurzen Texte ein, täglich innezuhalten und sich auf Gott zu besinnen – als Buch oder zum Abreißen oder digital.

26.07.2021

Darin übe ich mich, allezeit ein unverletztes Gewissen zu haben vor Gott und den Menschen.

Apostelgeschichte 24,16

Ein schuldiges Gewissen
scheut sich vor dem Gebet,
ein reines Gewissen
lässt die Gebete nur so fließen.

Robert Cleaver Chapman

Gewissensfrage

Wir reden von einem „reinen“ Gewissen; Paulus redet von einem „unverletzten“. Er redet vom Gewissen wie von einem menschlichen Körper. Ein Körper kann verwundet werden, so schwer sogar, dass er stirbt. Auch ein Gewissen kann sterben, wenn es zu oft und zu schwer verletzt wird. Dann nämlich, wenn sein Besitzer immer und immer wieder tut, was ihm sein Gewissen eigentlich verwehrt. Dann stirbt es und sein Besitzer ist gewissenlos – ohne ein Gewissen, das ihn von Bösem abhalten könnte. Deswegen sollte es unverletzt bleiben.
„Darin übe ich mich“, sagt Paulus. Das geübte, trainierte Gewissen verletzt sich nicht so leicht. So wie ein trainierter Wanderer auf steinig-holprigen Wegen sicher auftritt, nicht fällt und sich deshalb auch nicht verletzt. Deshalb kann das Gewissen unversehrt bleiben, das geübt ist, die Stimme Gottes zu hören und ihr zu gehorchen.

Autor: Dr. Clemens Hägele
Bibellese

Apostelgeschichte 24,1–27

Lied

Schaffe in mir, Gott

EG 230 GL 340 ErG (35)

Spendenprojekt - Hey Corona, mach mal Pause!

Kalender kaufen

Unsere Kalender-APPS für Android und iOS